SOUND BARRIER



Progamm

TERMINE & ORTE:

 

Fr 29.Juni 2012

13:00 Eröffnung mit Peter Rosei und Renate Pittroff - Brunnenpassage

14:00 Einführung zu "KLANGKUNST - a german sound" von Johannes S. Sistermanns

14:30 "Hörspiel braucht (kein) Radio" Vortrag von Sabine Breitsameter mit Diskussion

15:15 "Literatur als Radiokunst" Vortrag von Christiane Zintzen

16:00 "ABC´s Wonderland" Präsentation des Workshops von Lisa Spalt

17:00 N.E.A.R. Klanginstallation mit Peter Rosei und Christoph Theiler

18:00 lerchenfliessen KlangPlastik von Johannes S.Sistermanns mit Chor

20:00 Eröffnung von Sound-Path zwischen Brunnenpassage und mo.ë und Eröffnung der Ausstellung "Sound Barrier" im mo.ë

 

Sa 30.Juni 2012

10:00 - 17:00 Konferenz mit RadiomacherInnen und Sound KünstlerInnen, Brunnenpassage

17:00 "kürzungen gekürzt auf kürzung" von elffriede, Brunnenpassage

18:00 "denoising field recordings" von Richard Eigner, Brunnenpassage

19:00 "los rebeldes" Kurzfim von Ariane Kessissoglou, Brunnenpassage

21:00 "und du" Performance mit Jörg Zemmler und 4youreye, mo.ë

 

So 1.Juli 2012

12:00 ABC´s Wonderland bei PIKNIK, Brunnenpassage

 

Mo 2.Juli 2012

19:00 WORT MUSIK: FERDINAND SCHMATZ (Dichtung, Stimme), ANNELIE GAHL (Violine), KLAUS LANG (Harmonium, Fender Rhodes) rezitierten und spielen:
Klaus Lang + Ferdinand Schmatz: RINDENMOTETTE, Text-Musik-Dialog, John Cage: MELODIES and HARMONIES,
Ferdinand Schmatz: QUELLEN. Gedichte, Galerie wechselstrom

 

Sa 14.Juli 2012

20:00 SOUND BARRIER Chill-Out mit Tangency Performance von Christine Schörkhuber (performance/scanning) und Veronika Mayer (performance/electronics), mo.ë



INFO








































Ausstellung SOUND BARRIER



Im Kunstraum mo.ë werden Klangskulpturen, Soundinstallationen und Klangnotationen von Veronika Mayer, Christine Schörkhuber, Michael Johannes Muik, Ulla Rauter, elffriede, Johannes S. Sistermanns, Daniel Hafner, Jörg Piringer und Christoph Theiler gezeigt.
Der Sound Path von Michael Johannes Muik verbindet die Brunnenpassage und den Kunstraum mo.ë und wird während der gesamten Ausstellungsdauer den öffentlichen Raum, Platz/Markt/Straße zu einem Klangraum erweitern.

Ausstellungsdauer: 29.07. - 14.07.2012, Mi - Sa, 16-20 Uhr

Brunnengasse, Payergasse und mo.ë, Thelemangasse 4, 1170 Wien


 Veronika Mayer, Christine Schörkhuber: PHOEBUS 2011

Durch Glühbirnen verschiedener Form und Größe, als Leuchtmittel zweckentfremdet und in Klangkörper und Schallverstärker umgewandelt, wird eine mehrkanalige, leise und subtil klingende Klangkomposition im Raum hörbar. Feine glöckchenartige Geräusche des zitternden Glühdrahts sowie Klirren und Knacksen der Glaskolben bespielen die Installation.



   Johannes S. Sistermanns: Der siebente Satz 1989/1990

Klangnotation nach dem Hörstück für drei Stimmen, Geräusche, hallige Räume mit Texten von Hazrat Inayat Khan



  Michael Johannes Muik:<150 >020 2011

Basis für die Arbeit <150 >020 sind Daten einer von mir getragenen Sensorbrille und Aufnahmen meines akustischen Umfeldes. Simultan zur Sammlung der Audiodaten registriert die Brille kontinuierlich die Entfernung zu Objekten, welche sich im Abstand von 20 bis 150 cm befinden. Diese, über fünf Tage gesammelten Daten werden in der Installation rekonstruiert: Fünf Lautsprecher - jeder davon befestigt an einem Motor - verändern ihre Höhe entsprechend der Daten der Sensorbrille und geben die, zu diesem Zeitpunkt aufgenommene akustische Kulisse wieder.



 Ulla Rauter: Centrepin Sound Matrix 2011

In "Centrepin Sound Matrix" setzt ein Feld von Magnetnadeln eine Klang-Komposition über elektrische Spulen als interaktives Muster in die Bewegungen der Nadeln um. Bei Stille drehen sich die Nadeln in ihre Ruhe-Position nach Norden.



  elffriede: soundrawing - iglu

als performance-objekt und zurückgelassene "larve", verbindet sich das papier-iglu mit dem interdisziplinären projekt "soundrawing" (www.elffriede.net/soundrawing) in form einer "akustischen haube".



  Christoph Theiler: Talking Transmitters 2009

UKW-Sender in Form von Drahtskeletten unterhalten sich miteinander. Ihr Gespräch wird durch Radios empfangen und durch die körperliche Anwesenheit der BesucherInnen moduliert.



   Jörg Piringer: Sound Poems

mehrdimensionale, interaktive poesie-applets/
these soundpoems are interactive phonetic poems. minimal abstract poetry. games for sampled voice.



 Daniel Hafner: Travelling Waves

Für die Zeichnungen der Serie Travelling Waves werden abstrakte Handstudien in vektorielle Darstellungen umgewandelt,
um diese auf dem Computer wie Tonaufnahmen zu bearbeiten. Im Anschluss werden die (Zwischen-) Ergebnisse projiziert
und mit Hand übertragen. Die entstehende Präzision der Form steht damit im Widerspruch mit der Originalität der Zeichnung.




Finissage: 14.Juli ab 16 Uhr mit der Performance "Tangency" von Christine Schörkhuber
(performance/scanning) und Veronika Mayer (performance/electronics) um 20 Uhr






zu Gast bei SOUND BARRIER



Klangkunst - a german sound
Mobile Ausstellung zur aktuellen Klangkunst in Deutschland


Eine mobile Ausstellung, die sowohl Geschichte und Konzepte der Klangkunst in Deutschland präsentiert als auch aktuelle Werke sinnlich erfahrbar macht.
Unter der kuratorischen Leitung von Johannes S. Sistermanns und Stefan Fricke wurden 11 Künstler, die die Geschichte der Klangkunst in Deutschland maßgeblich mitgestaltet haben, beauftragt, kleine klingende Kunstwerke für diese Ausstellung zu gestalten und akustische Überraschungen zu präsentieren.

Mit Arbeiten von Jens Brand + Hans W. Koch, Roswitha Von Den Driesch / Jens-Uwe Dyffort, Frauke Eckhardt, Ulrich Eller, Rolf Julius, Christina Kubisch, Tilman Küntzel, Franz Martin Olbrisch, Erwin Stache.

Eine Produktion des





Initiiert und organisiert von Alexander J. Eberhard und Sylvia Wendrock


KunstSozialRaum Brunnenpassage , Brunnengasse 71, 1160 Wien

Eröffnung, 29.Juni.2012, 12 Uhr

29.07. - 05.07.2012, Mo - Do, jeweils 15-18 Uhr

Bild- und Textrechte liegen bei den AutorInnen